To top
6 Jun

Kroatien Travel Diary: Split

Brela Beach - Split

Wir sind jetzt schon seit einiger Zeit wieder in Deutschland und planen bereits den nächsten Trip. Ich wollte es mir dennoch nicht nehmen lassen, euch hier von meinen Erfahrungen in Split zu berichten. Zu allererst es war traumhaft schön. Ich hatte leider keine Großen Erwartungen. Warum auch immer?! Ich habe das kleine Städtchen Split in Kroatien leider komplett unterschätzt. Es war die perfekte Mischung aus Stadt- Strand und Abenteuerurlaub. Und jetzt schon mal der größte Tipp vorweg: mietet euch auf jeden Fall einen Wagen! Denn nicht nur Split, sondern auch die Umgebung bietet sehr viele Möglichkeiten. Welche Sehenswürdigkeiten ihr in und um Split auf gar keinen Fall verpassen solltet, habe ich euch hier zusammen gefasst. Einen Ort, den ich hier nicht noch mal aufliste, da ich bereits über ihn berichtet habe, ist der Krka Nationalpark. Hier seht ihr mehr. Viel Spaß beim lesen.

Die Hafenpromenade

Die Hafenpromenade Splits ist fast überall der erste Punkt, der einem angezeigt wird, wenn man „was kann man in Split unternehmen“ googelt. Und das auch völlig zurecht. Sie ist zauberhaft angelegt, sehr sauber und gepflegt. Wir haben sehr viel Zeit dort verbracht. Meistens begann dort schon unser Tag. Geschlafen haben wir in einem Apartment, anstatt in einem Hotel. Also verschlug es uns fast jeden morgen zum Frühstück in die Brasserie on 7. Das Essen und vor allem der Kaffe waren sehr lecker. Auch wenn die Acaibowl so winzig war, dass ich die doppelte Portion bestellen musste 😀 Wir haben von den Einwohnern Splits erfahren, dass es bis vor einigen Jahren, als der Tourismus noch nicht so stark war, es kaum Möglichkeiten gab zu frühstücken. Zum Glück hat sich das jetzt geändert, denn für mich ist das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages. Aber gut weiter zur Promenade. Das schönste an ihr waren für mich die Palmen. Aber auch die die zauberhafte Altstadt, die sich an ihr entlang schlängelt, genauso wie der Berg Marjan, zu dem ich später noch komme. Ein leckeres Eis dazu und es ist perfekt. Für die Krimskrams- und Mitbringselliebhaber gibt es dort viele Einkaufsmöglichkeiten. Definitiv ein Ort, den man auf gar keinen Fall verpassen darf. Dieser Ort hat einfach Charme und Flair.

Die Altstadt

Ich liebe alte Gebäude und noch mehr liebe ich alte Städte. Die vielen kleinen Gassen geben dir hier manchmal schon fast das Gefühl, sich in Italien zu befinden. Dazu die grünen Fensterläden und roten Blumen auf den Balkonen. Hinter vielen Türen und Toren verbergen sich kleine Terrassen und Gaststätte. Zwischendurch gelangt man zu größeren Plätzen, an denen sich süße kleine Restaurants versammeln, in denen wir oft abends gegessen haben. Jeder der Italien liebt, wird sich in Split wohlfühlen.

Kathedrale von Split

Achja die Kathedrale und vor allem der Glockenturm von Split haben es schon in sich. Von außen machen sie schon was her aber die Aussicht von oben ist wirklich einmalig. Der Glockenturm wurde mir auf Instagram empfohlen, nachdem ich unter einem Bild nach Tipps in Split gefragt hatte. Also noch mal vielen Dank an die lieben Mädels, die mir daraufhin Nachrichten geschickt haben! Um den Turm zu besteigen musste man glaube ich drei Euro Eintritt zahlen, also wirklich nicht viel. Der Aufstieg ist allerdings das eigentliche Hindernis gewesen. Die Treppenstufen waren aus Metall und sehr schmal. Zudem gab es immer nur in jeder Ecke des Turmes eine „größere“ Stufe, um kurz stehen zu bleiben. Das innere Treppengeländer bestand nur aus einer einzigen Stange und die äußeren Wände hatte riesige Fenster. Zudem waren so viele Menschen dort unterwegs. Ich hab normalerweise wirklich keine Höhenangst aber während des Weges nach oben bekam mich die unglaubliche Angst herunterzustürzen. Oben angekommen war die Panik sofort vergessen, denn der Ausblick auf das Meer, die Stadt und die Berge im Hintergrund waren einzigartig. Wir genossen einfach den Augenblick. Ich liebe diese Urlaubsmomente, in denen du einfach alle Alltagsprobleme und Sorgen vergisst und einfach für den Moment lebst.

Auf dem Rückweg nach unten begegneten uns zwei jüngere Mädels, die anfingen zu weinen und wieder zurück wollten. Ich musste schmunzeln, dass ich nicht der einzige Angsthase war (dass die beiden geschätzt fünf und sieben Jahre alt waren, spielt hierbei ja keine Rolle 😀 ) Schade, dass sie die tolle  Aussicht verpassten.

 

Brela Beach

Die Punta Rata, der Brela Beach liegt ca. eine Stunde von Split entfernt und ist mit dem Auto super zu erreichen. Wusstest du, dass der Brela Beach zu den schönsten Stränden Europas gehört? Wir sind komplett die Küstenstraße entlang gefahren. Der Ausblick, den man während dieser Fahrt genießen darf ist einfach so unglaublich traumhaft schön. Das Wasser hat eine wunderschöne Farbe und die Landschaft mit ihren Felsen sieht aus wie gemalt! Der Strand war sehr ruhig und eher spärlich besucht. Eine Dame sagte, das würde sich schon bald ändern, wenn die Urlaubssaison beginnt, denn dann wird es rappelvoll. Es ist kein typischer Sandstrand, die ich eigentlich bevorzuge. Die Steine an diesem Strand sind allerdings so groß, dass man gut auf ihnen liegen kann und sie auch nicht an den Füßen weh tun. Also schaut unbedingt vorbei.

Der Marjan Berg

Es war ein heißer Tag und der Weg erschien mir lang. Aber auch dieser Weg hat sich wieder mal gelohnt. Man merkt schnell, dass ich ein Fan von Aussichtsplattformen bin. Mir gehen langsam die Superlative aus und ich will auch gar nicht übertreiben, es war wirklich einfach schön. Direkt an der Aussichtsplattform liegt ein Restaurant, welches wirklich sehr hübsch aussah. Gegessen haben wir dort allerdings nicht, deswegen kann ich nichts über die Qualität des Essens berichten. Wir haben ein paar Pausen gemacht um Bilder zu schießen. Wenn man den Weg ohne Pause hochläuft, benötigt man von der Hafenpromenade etwa 20 Minuten. Diese 20 Minuten sind sehr gut investierte Zeit! 🙂

 

samirawemken
18 Comments
  • amely rose

    Danke für die Eindrücke.
    Kroatien steht seit kurzem auch auf meiner Reiseliste und spätestens nach diesen Bildern habe ich Fernweh pur.
    Wirklich tolle Landschaften. Wundervoller Post.

    alles Liebe deine Amely Rose schau dir gerne meinen London Vlog an

    Juni 9, 2017 at 7:01 pm Antworten
  • Marii Bee

    Sehr schöne Fotos, man bekommt direkt Lust auf’s Reisen… in Kroatien war ich bisher noch nicht, werde es wohl dieses Jahr auch nicht schaffen, aber es steht definitiv auf meiner Liste.

    LG
    Marii Bee
    http://www.thehoneycat.com

    Juni 11, 2017 at 3:34 pm Antworten
  • Miriam Coquine

    Oh wow, welch tolle Bilder! Ich war vor 4 Jahren mal in Split (im Zuge einer Kreuzfahrt). Leider sind wir nur am Hafen entlang spaziert und garnicht wirklich in die Altstadt gegangen – daher war mir Split, im Vergleich zu Dubrovnic, nicht sooo sympathisch. Dank deiner Bilder habe ich nun einen völlig neuen Eindruck! Danke 🙂
    Liebe Grüße
    Miriam

    Juni 11, 2017 at 6:06 pm Antworten
  • Sarah Lena

    Wow, dass klingt ja cool. Vielen dank für die Eindrücke und die tollen Fotos. Ich war noch nie in Kroatien, aber es weckt auf jeden Fall das Fernweh in mir!
    Bin gespannt was dein nächstes Reiseziel ist!

    Juni 11, 2017 at 7:10 pm Antworten
  • Mira Vellichor

    Ich war noch nie in Kroatien, aber das wird sich glaub ich bald ändern! Das sieht ja absolut traumhaft aus. <3

    Juni 12, 2017 at 8:31 am Antworten
  • Laura

    Oh du schönes Kroatien 🙂

    Juni 12, 2017 at 9:13 pm Antworten
  • Rebecca

    Der Beitrag ist super geschrieben!
    Ich war bisher zwei mal in Kroatien, allerdings noch nie in Split, sondern in Rovinj und Biograd na Moru.
    Falls ich mal wieder dort bin muss ich mir, dank deines Berichts und der Bilder, unbedingt auch mal Split anschauen 🙂

    Liebe Grüße,
    Rebecca

    Juni 16, 2017 at 9:35 pm Antworten
  • Chrissy💫

    Bei den Bildern bekommt man ja sofort Sommergefühle😍😍😍 meine Freundin fährt auch jedes jahr nach kroatian und liebt es auch !! Muss da auch mal unbedingt hin!
    Liebe Grüße Chrissy aka Lovelynspace 💫

    Juni 23, 2017 at 3:09 pm Antworten
  • Laura

    Split ist wirklich wunderschön! War letztes Jahr auch zum ersten Mal. 🙂

    Juni 25, 2017 at 7:26 am Antworten

Leave a reply