To top
6 Feb

my New York love story

Eine Hommage an die Hauptstadt der Welt. Letztes Jahr habe ich für 7 Monate in New York gelebt. Es war eine unvergessliche und aufregende Zeit, in der ich viel gelernt habe. Vor allem worauf es im Leben ankommt. Wer wichtig ist und wer eben nicht. Aber das ist ein anderes Thema. Jetzt möchte ich euch meine Herzensstadt ein wenig vorstellen.

Und wie lernt man eine Stadt am besten kennen? Richtig – mit langen ausgedehnten Spaziergängen und die kann man in New York wunderbar machen. Chinatown, Little Italy, Soho, East Village, die Upper Eastside – alles Orte, die man unbedingt erkunden sollte. Es ist erstaunlich, wie schnell einem die Stadt vertraut vorkommt, wenn man durch die Straßen schlendert. Viele Orte kennt man schon aus Filmen und Serien. Wer Gossip Girl gesehen hat, darf auf gar keinen Fall das Empire Hotel, die Constance-Billard Schule, sowie die Met Steps den Stufen des Metropolitan Museum of Art verpassen. Und natürlich der wichtigste Ort: die Grand Central Station, in der Serena in der ersten Folge gespottet wird. An alle Sex and the City Fans: Carrie Bradshaws Wohnung findet man in der 64 Perry St in Manhattan’s West Village. Wer keine Lust hat, sich eine Route zusammen zu stellen und die Adressen rauszusuchen, kann auch fertige Bustouren buchen. Während eurer Entdeckungstour solltet ihr unbedingt den Banana Pudding in der Magnolia Bakery probieren.

Man kann New York das ganze Jahr über besuchen, jede Jahreszeit hat ihren eigenen Charme. Zu meinen absoluten Lieblingsorten der Stadt zählt übrigens die Brooklyn Bridge. Sie ist über 1800 Meter lang und verbindet die beiden Stadtteile Brooklyn und Manhattan miteinander. Von ihr aus hat man eine perfekte Sicht auf die Skyline der Stadt.

Und da Bilder ja bekanntlich mehr als 1000 Worte sagen, folgen jetzt ein paar Eindrücke, die ich während meiner vielen Spaziergänge mit der Kamera festhielt.

Einer der bekanntesten Orte ist natürlich auch der Times Square. Er befindet sich an der Kreuzung Broadway und Seventh Avenue. Die vielen Leuchtreklamen machen den Ort magisch. Hier hat man wirklich das Gefühl, sich im Mittelpunkt der Stadt zu befinden. Tausende von Menschen finden sich dort täglich. Es tummeln sich dort alle bekannten Disney Figuren, mit denen man für ein paar Dollar Bilder machen kann. Einmal hatte ich das Glück den bekannten Naked Cowboy zu treffen. Auf jeden Fall ist dieser Ort ein absoluter Muss auf deiner to-do-Liste für New York.

Wem der Trubel zu viel wird, kann sich im Central Park erholen. Er bietet eine Ruheoase inmitten der hektischen Millionenstadt. In der einen Sekunde hört man Autos hupen, in der anderen die Vögel zwitschern. Der Park ist ca. 4km lang, so dass sich ein Spaziergang oder eine Fahrradtour definitiv lohnen. Wer es ganz kitschig mag, kann auch eine Kutsch-Tour machen. Solltest du dich in der Zeit zwischen Oktober und Februar in New York aufhalten, gehe unbedingt Schlittschuhe laufen. Ich habe es mehrmals gemacht. Das Gefühl zwischen den riesigen Hochhäusern in Ruhe seine Runden zu drehen und Spaß mit seinen Freunden zu haben, ist unvergleichlich.

Das One World Trade Center, das Empire State Building, der Trump Tower. Es gibt einen Ort, von dem sie noch besser zur Geltung kommen, als vom Boden und das ist von der Aussichtsplattform des Rockefeller Centers. Auch liebevoll Top of the Rock genannt. Ich war insgesamt 3 mal dort oben und jedes mal wieder aufs Neue begeistert. Du solltest dir unbedingt den Sonnenuntergang von dort oben ansehen.

Einen letzten Tipp habe ich noch und der lautet: eigene Erinnerungen schaffen. Natürlich macht es Sinn sich im Vorfeld einen Stadtplaner zuzulegen und sich zu erkunden, was man sehen möchte. Das habe ich auch getan. Ansonsten fühlt man sich in dieser riesigen Stadt auch schnell verloren. Dennoch darf die Nase auch mal aus dem Stadtplan gezogen werden. Wenn du nicht weißt wo lang es geht, frage Leute und nicht Google Maps. Die New Yorker sind im Vergleich zu uns Deutschen unglaublich hilfsbereit und eine 1a im Smalltalk. Unterhalte dich mit Fremden, hole dir Insider Tips, frag nach den besten Partys der Stadt und mach deinen New York Aufenthalt unvergesslich.

samirawemken

Leave a reply